rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/fehler-spaghetti-bolognese/
Spaghetti Mit Bolognese

5 Fehler beim Kochen von Spaghetti Bolognese

Spaghetti Bolognese gehört zu den Lieblingsgerichten von Groß und Klein. Gehörst du auch zu den Fans? Dann finde jetzt heraus, ob dir bei der Zubereitung auch einer dieser 5 Fehler passiert!

Fehler Nr. 1: Du gibst der Bolognese nicht genügend Zeit

Ja, es gibt auch Rezepte für schnelle Bolognesesoßen, aber grundsätzlich braucht eine gute Soße vor allen Dingen eins: Zeit. Sie muss mindestens 1 bis 2 Stunden bei schwacher Hitze vor sich hinköcheln, damit sich die Aromen optimal entfalten.

Tipp: Koch am besten gleich die doppelte oder dreifache Menge und frier den Rest ein. Aufgetaut schmeckt die Bolo immer noch richtig lecker.

Fehler Nr. 2: Du denkst nur ans Fleisch und nicht ans Gemüse

Ohne Hackfleisch keine Bolognese – klar, aber neben der Fleischfrage solltest du eine weitere wichtige Komponente nicht außer Acht lassen. Damit die Bolo schön aromatisch schmeckt, benötigt sie frisches Gemüse. Am besten passen Möhren, Sellerie und natürlich Tomaten.

Fun Fact: Spaghetti Bolo – gibt's in Italien nicht!

Bei uns ist Spaghetti Bolognese ein Klassiker und steht auch in so gut wie jedem italienischen Restaurant auf der Speisekarte. In Italien selber würde man aber niemals Spaghetti zur Bolognesesoße servieren. Stattdessen wird die Bolo mit Tagliatelle kombiniert – die Form passt besser zur reichhaltigen Fleischsoße.

Fehler Nr. 3: Du verzichtest aus Angst vor schlechtem Atem auf Knoblauch

Knoblauchatem ist nicht schön, keine Frage. Aber in eine gute Bolognese gehört Knoblauch einfach rein. Junge Zehen schmecken übrigens nicht so intensiv wie ältere. 

Fehler Nr. 4: Du vergisst den Zucker

Salz, Pfeffer, Paprikapulver: Ist nach diesen Gewürzen bei dir Schluss? Dann solltest du unbedingt mal eine gute Prise Zucker in deine Bolognese geben. Zucker ist übrigens eine tolle Ergänzung für Tomatensoßen aller Art. Er rundet das Aroma ab.

Fehler Nr. 5: Du kochst deine Spaghetti weich und nicht al dente

Nudeln – egal ob Spaghetti oder Penne – sollten wie in Italien üblich al dente gekocht werden. Sie benötigen noch ein bisschen Biss, um richtig gut zu schmecken. Zu weich gekochte Nudeln vermiesen jede noch so gute Bolognese!

Die besten Bolognese-Rezepte

Lust auf Spaghetti Bolognese?

Dann bestell alle Zutaten schnell und einfach über den REWE Lieferservice. Das spart Zeit und die Einkäufe werden bis an die Haustür geliefert – perfekt!