rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/ernaehrungsmythen/abnehmmythen/
Abnehmmythen: Salat

Abnehmmythen - Welche Tipps rund um Diäten stimmen?

Low Carb, Low Fat oder Detox: Den Durchblick im Diäten-Dschungel zu behalten ist schwer. Besonders, wenn es rund um das Thema unzählige Mythen und Falschinformationen gibt. Finden Sie jetzt heraus, was stimmt und was nicht.

Mythos Nr. 1: Je weniger man isst, desto besser

Abnehmmythen: Salat

Wer abnehmen möchte, muss weniger Kalorien aufnehmen als er verbraucht. Soweit stimmt’s. Allerdings sollte man nicht zu wenig essen. Wer hungert und deutlich weniger als 1200 kcal am Tag zu sich nimmt, wird zwar abnehmen, riskiert aber eine Mangelversorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen. Plus: Von Dauer ist der Gewichtsverlust nicht. Isst man nach der Diät wie vorher, nimmt man dank Jojo-Effekt sofort wieder zu.

Unser Tipp für alle Abnehmwilligen: eine langfristige Ernährungsumstellung. Wer die Kalorienzufuhr ein wenig reduziert, sich an kalorienarmen Lebensmitteln satt isst und Dickmacher nur selten und in Maßen genießt, wird seine Kilos dauerhaft los.

Mythos Nr. 2: Abends essen macht dick

Dinner-Cancelling macht schlank und spätes Essen dick – so ein verbreiteter Abnehmmythos. Stimmt aber nicht. Ernährungswissenschaftler sind sich einig, dass es egal ist, wann man isst, solange man nicht mehr zu sich nimmt als man verbraucht. Ein gutes Beispiel dafür sind die Mittelmeerländer, die traditionell spät zu Abend essen und nicht übergewichtiger sind als wir Deutschen.

Was allerdings stimmt: Ungezügeltes Snacken vor dem TV kann durchaus dick machen, weil man schnell den Überblick verliert, was und wie viel man gerade zu sich nimmt.

Mythos Nr. 3: Kohlenhydrate machen dick

Abnehmmythen: Nudeln

Brot und Nudeln sind dank Low Carb Ernährung schon seit Jahren als Dickmacher verschrieen – sehr zum Leidwesen aller Pastafans. Zum Glück kann man auch hier keine pauschale Aussage treffen und alle Kohlenhydrate verdammen. Es macht einen großen Unterschied, ob man Lebensmittel wie Weißbrot und Kuchen mit einfachen Kohlenhydraten isst oder eine Scheibe Vollkornbrot mit komplexen Kohlenhydraten.

Nach dem Genuss von Kuchen und Co. steigt der Blutzuckerspiegel schnell an, der Körper produziert große Mengen des Hormons Insulin, was wiederum zu einer verstärkten Einlagerung von Fett sorgt. Isst man dagegen eine Scheibe Vollkornbrot, steigt der Blutzuckerspiegel langsam und deutlich schwächer an, es wird weniger Insulin benötigt. Es spricht also nichts dagegen, wenn man komplexe Kohlenhydrate wie Vollkornprodukte oder Hülsenfrüchte isst. Süßigkeiten, Kuchen und Weißmehlprodukte sollte man dagegen nur selten und in kleinen Mengen genießen, wenn man abnehmen möchte.

Mythos Nr. 4: Fett macht fett

Fett hat doppelt so viele Kalorien wie Eiweiß und Kohlenhydrate – da liegt der Schluss nahe, dass Fett dick macht. Auch das stimmt so nicht. Wie bei den Kohlenhydraten gibt es große Unterschiede was das Fett angeht. Lebensmittel mit vielen gesättigten Fettsäuren sind beispielsweise nicht so toll, weil sie einen negativen Einfluss auf den Cholesterinspiegel haben können. Dazu gehören u.a. Fleisch, Käse oder Fast Food. Das Fett, das zum Beispiel in der Avocado oder in Pflanzenöl steckt, enthält viele einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die für den Körper lebensnotwendig sind.

Als Pauschalregel gilt: Fett- und gleichzeitig zuckerreiche Lebensmittel meiden, Vorsicht bei fettreichen tierischen Lebensmitteln, pflanzliche Fette in Maßen genießen.

Mythos Nr. 5: Light-Produkte sind ideal zum Abnehmen

Wie praktisch: Für alle Abnehmwilligen gibt es eine große Auswahl an Light-Produkten im Supermarkt, die die Kilos nur so zum Schmelzen bringen sollen. Leider ist auch das ein Mythos. Ein Blick auf die Kalorienangaben lohnt immer, denn wird einem Joghurt beispielsweise das Fett entzogen, wird oft mehr Zucker zugesetzt, damit er trotzdem noch schmeckt. Und: Viele Light-Produkte enthalten Süßstoffe, die in der Kritik stehen, den Appetit auf Süßes zu fördern.

Unser Tipp: Statt Light-Produkten lieber kleine Mengen der echten Lebensmittel essen und die richtig genießen.