rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/bio-lebensmittel/gruende-einkauf-bio-lebensmittel/

Es schmeckt oft besser und ist gut für die Umwelt. Hier kommen fünf Gründe, öfter mal Bio Lebensmittel zu kaufen:

1. Frei von Pestiziden & Gentechnik

In herkömmlich produziertem Obst und Gemüse können viele verschiedene Pestizide stecken, denn beim Anbau ist das Spritzen von chemischen Pflanzenschutzmitteln erlaubt.

Lebensmittel mit dem Bio-Siegel dagegen sind weitestgehend frei von Pestiziden. Die Verwendung von chemischen Pflanzenschutz- und Düngemitteln ist verboten.

Auch um das Thema Gentechnik muss man sich beim Kauf von Bio-Produkten keine Gedanken machen. Der Einsatz von gentechnisch veränderten Organismen ist untersagt.

2. Artgerechte Tierhaltung

Bio Lebensmittel: Freilaufenden Huhn

Kaum Auslauf, viel zu viele Tiere auf zu engem Raum: An der herkömmlichen Tierhaltung wird zu Recht viel Kritik geübt.

Wer sich für Fleisch und Milchprodukte mit dem Bio-Siegel entscheidet, weiß, dass die Tiere artgerechter gehalten werden. Sie haben mehr Auslauf und es gibt feste Vorgaben, wie viele Tiere pro Hektar gehalten werden dürfen. So sind beispielsweise nur zwei Milchkühe oder fünf Mastkälber pro Hektar erlaubt. Außerdem werden die Tiere mit artgerechtem Öko-Futter statt Kraftfutter gefüttert und Antibiotika dürfen nur im Krankheitsfall gegeben werden.

3. Größere Sortenvielfalt

Biobauern achten auf Abwechslung auf dem Acker. Das sorgt für nährstoffreichere Böden und wir profitieren mit einer größeren Sortenvielfalt im Handel.

Ein weiteres Plus: Oft werden nicht nur Standard Obst- und Gemüsesorten angebaut, sondern auch nicht so geläufige oder alte Sorten.

4. Gut fürs Klima

Da Stickstoffdünger beim Anbau von Bio-Obst und -Gemüse verboten ist, werden deutlich weniger Treibhausgase erzeugt als bei der herkömmlichen Produktion. Das ist gut fürs Klima und schont die Umwelt.

Und: Wird auf Stickstoffdünger verzichtet, baut sich im Acker mehr Humus auf, der Kohlendioxid bindet. Auch das kann das Klima entlasten.

5. Mehr Geschmack

Bio Lebensmittel: Äpfel in Korb

Bio ist nicht nur gut für Tiere und Natur, oft man merkt auch einen Unterschied im Geschmack. Durch andere, teils aromatischere Sorten, aber auch dadurch, dass in verarbeiteten Lebensmitteln deutlich weniger Zusatzstoffe erlaubt sind. Bio-Produkten dürfen maximal 49 Zusatzstoffe zugesetzt werden, herkömmlichen über 300.

Auch beim Fleisch merkt man große Unterschiede bei Geschmack und Qualität. Der Wassergehalt ist deutlich geringer, das Fleisch schrumpft beim Braten kaum zusammen.

Regional & saisonal

Bio Lebensmittel werden mittlerweile aus allen Ländern der Welt importiert. Wer wirklich was für die Umwelt tun möchte, sollte neben dem Bio-Siegel auf die Herkunft achten. Bervorzugen Sie saisonale und regionale Lebensmittel. Die sind oft günstiger, weil sie nicht so weite Wege zurücklegen müssen. Zudem unterstützen Sie mit dem Kauf die heimischen Bauern und fördern die Sortenvielfalt.