REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
https://www.rewe.de/ernaehrung/backen-ohne/
Brownies

Backen ohne ...

Wer kennt es nicht: Der Backofen heizt schon fleißig vor, du bist voller Tatendrang, freust dich auf ein lauwarmes Stück Kuchen und stellst dann mit Schrecken fest: Das Mehl ist leer! Oder vielleicht auch der Zucker oder die Milch. Kein Grund zur Panik! Hier findest du Rezepte, die auch ohne die klassischen Back-Must-Haves funktionieren.

Backen ohne Mehl

Zum Glück verbergen sich hinter dem Oberbegriff Mehl zahlreiche Möglichkeiten, was du statt des klassischen Weizenmehls verwenden kannst. Angefangen von Dinkel- und Roggenmehl, bis hin zu ausgefalleneren Varianten wie Kokosmehl. Was es dabei zu beachten gibt, erfährst du hier.

Backen ohne Zucker

Kuchen könnte man doch eigentlich jeden Tag essen oder? Wäre nur nicht so viel Zucker darin...Zum Glück geht es auch gesünder! Entweder mit weniger Zucker oder mit Alternativen wie reifen Bananen oder pürierten Datteln.

Backen ohne Eier

Nicht nur für vegan lebende Menschen interessant: Sehr viele Kuchen und Gebäcke lassen sich statt mit Eiern auch mit einer der zahlreichen Alternativen zubereiten. Du willst wissen, wie du ein Ei durch Sojamehl ersetzen kannst? Das und mehr kannst du hier nachlesen.

Backen ohne Hefe

Da hat man schon die Wahl zwischen frischer und trockener Hefe, doch manchmal hat man eben beides nicht im Haus. Mit kleinen Abwandlungen lassen sich Brote und Brötchen trotzdem zubereiten. Der große Vorteil: Die Gehzeit des Hefeteigs entfällt und du darfst dich noch eher über dein frisch gebackenes Werk freuen.
In Irland wird zum Brotbacken gerne Natron statt Hefe als Backtriebmittel verwendet. Das typisch irische Soda Bread ist kinderleicht gemacht und lässt sich mit Gewürzen, Kernen, Samen und sogar geriebenem Gemüse im Teig wunderbar abwandeln.

Wer kein Problem damit hat, von der typisch deutschen Brotkultur abzuschweifen und sich die Alternativen der anderen Länder anzuschauen, der ist mit fladenartigen Broten wie Tortillas oder Chapatis gut bedient. Diese sind flach und werden in der Pfanne statt im Backofen zubereitet. Backtriebmittel sind hier gar nicht nötig. Für den klassischen Wurst- oder Käsebelag sind sie vielleicht untypisch, aber zum Dippen oder zu Suppe und Eintopf eine leckere Alternative.
Hefezopf oder kleine Hefebrötchen lassen sich auch wunderbar aus Quark-Öl-Teig zubereiten. Der ist schnell und einfach zusammengerührt und sogar für ein spontanes Sonntag-Morgen-Frühstück geeignet.

Backen ohne Backpulver

Ähnlich wie beim Thema Hefe, ist Backpulver für einige Rezepte als Backtriebmittel leider ziemlich wichtig. Falls du keins mehr zuhause hast, ist das aber noch lange kein Grund, nicht backen zu können. Denn auch Backpulver lässt sich mit ein paar Tricks gut ersetzen. Natürlich klappt das von Rezept zu Rezept nicht immer optimal, aber hiermit kannst du es auf jeden Fall versuchen:

  • Bei Kuchen mit Rührteigen lässt sich das Backpulver recht gut mit kohlensäurereichem Mineralwasser ersetzen. Der Sprudel lockert den Teig, der dafür nicht zu kräftig gerührt werden darf, schön auf.
  • Statt Backpulver kannst du auch Natron, in Kombination mit einer Milchsäure, z. B. Buttermilch oder einem Spritzer Essig, verwenden. Du brauchst etwa 5 g Natron für 500 g Mehl.
  • Je nach Rezept bietet es sich auch an Eischnee zu verwenden, wenn du dir mehr Lockerheit für deinen Teig wünschst.
  • Solange keine Kinder mitessen, kannst du deinem Teig nicht nur eine leckere Note, sondern auch mehr Volumen durch einen Schuss hochprozentigen Alkohol verleihen. Rum, Cognac und Co. entwickeln unter Hitzeeinwirkung Kohlensäure, wodurch der Teig ein wenig aufgeht.

Backen ohne Milch

Auf herkömmliche Kuhmilch kann man heutzutage mehr als gut verzichten. Die Supermarktregale sind voll mit Alternativen wie Sojadrink, Haferdrink oder sogar Milchalternativen aus Erbsen. Wie du diese auch zum Backen verwenden kannst, zeigen wir hier.

Dass Kuchen und Kekse meist eine beachtliche Menge an Kalorien mitbringen, ist nicht zuletzt der Butter geschuldet. Mit leichteren Alternativen wie Apfelmus oder Joghurt kann man je nach Gebäck prima entgegenwirken. Und wer lieber pflanzlich backt, verwendet einfach Margarine.

Footer Rewe