rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/ausgewogene-ernaehrung/was-ist-ausgewogene-ernaehrung/

Fit, voller Energie und gesund: Wer auf eine ausgewogene Ernährung achtet, tut viel für seine Gesundheit.

Die richtige Ernährung setzt auf Vielfalt und Maß

Obst

Eine ausgewogene Ernährung ist vor allem abwechslungsreich. Wer viele unterschiedliche Lebensmittel isst, erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Körper mit allen notwendigen Mineralstoffen und Vitaminen versorgt wird. Gleichzeitig fördert eine vielfältige Kost den Genuss beim Essen und so die Lebensqualität.

Die Basis für eine gute Ernährung bilden nach der sogenannten Ernährungspyramide für eine vollwertige Mischkost Getränke, Gemüse und Obst. Rund eineinhalb Liter täglich decken den Flüssigkeitsbedarf eines durchschnittlichen Erwachsenen. Wasser ist das optimale Getränk. Für mehr Abwechslung und Geschmack sorgen stark verdünnte Fruchtschorlen und ungesüßter Tee.

Obst und Gemüse sollten fünfmal am Tag auf dem Speiseplan stehen. Die Möglichkeiten der Zubereitung sind schier endlos. Roh, gegart oder zu einem Smoothie püriert, sorgen die frischen und vorzugsweise saisonalen Zutaten für Farbe und Aroma beim Essen.

Gesunde Lebensmittel für eine ausgewogene Ernährung

Milchprodukte

Nach Getränken, Gemüse und Obst bilden Kartoffeln und Getreide die dritte Stufe der Ernährungspyramide. Sie dürfen ebenfalls viel gegessen werden, weil sie reich an Mineralstoffen, Ballaststoffen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen sind. Das gilt jedoch hauptsächlich für Vollkornprodukte, wie zum Beispiel Vollkornreis, Vollkornnudeln oder Vollkornbrot. Bei der Herstellung von Weißmehl wird ein Großteil der nährstoffreichen Schale entfernt. Weißmehlprodukte enthalten deswegen deutlich weniger Nährstoffe als die Vollkornvariante.

Die vierte Stufe der Ernährungspyramide machen Milch und Milchprodukte aus. Joghurt, Quark, Käse und Milch sollten für eine ausgewogene Ernährung täglich auf den Tisch kommen. Der Fettgehalt spielt bei Milchprodukten jedoch eine wichtige Rolle, um Übergewicht zu vermeiden.

Ein- bis zweimal in der Woche ist Seefisch empfehlenswert. Die in ihm enthaltenen Omega-3-Fettsäuren, Jod und Selen machen ihn zu einem wertvollen Lebensmittel. Bei Eiern, Fleisch und Wurstprodukten ist der Verzehr in Maßen angesagt. Als Richtwert für Fleischerzeugnisse gelten 300 bis 600 Gramm in der Woche.

Zucker, Salz und Fett – weniger ist mehr

Schale mit Öl

Oben auf der schmalen Spitze der Ernährungspyramide befinden sich die Lebensmittel, die sparsam gegessen werden sollten, beispielsweise Zucker, Salz, Fette und Öle.

Fett liefert zwar lebensnotwendige Fettsäuren und ist wichtig für die Verwertung von fettlöslichen Vitaminen, aber es hat auch viele Kalorien und kann bei übermäßigem Genuss zu Übergewicht und ernährungsbedingten Krankheiten führen.

Ebenso können zu viel Salz und Zucker der Gesundheit schaden. Empfehlenswert ist aus diesem Grund die Aromatisierung von Speisen mit Kräutern und Gewürzen, statt mit Salz. Pflanzliche Öle und Fette sind für eine gesunde Ernährung besser als tierische Fette. Und Zucker in kleinen Mengen sollte eine Ausnahme für bestimmte Anlässe sein. Auf diese Weise, und mit täglich 30 bis 60 Minuten Bewegung, unterstützen Sie Ihren Körper optimal.